2013

Stress im Champus-Express

Komödie von Bernd Spehling in eigener Bearbeitung
Erschienen im Plausus Theaterverlag, Bonn

 

Dieses Jahr ging die erzielte Summe in Höhe von 420 Euro an

Ambulanter Hospizdienst Weil der Stadt

Mitwirkende:

Gertrud, Bistrokellnerin Heidemarie Maier

Reinigungskraft Ilse &

Prof. Piepenbring

Monika Ehrler
Zugchefin Gesine Karolina Matijan
Rudolf Rommel, Räuber Christian Döttinger
Ältere Dame Liselotte Brigitte Müller
Polizistin Anne Hildegard Henzler
Versicherungmakler Steffen Voigt
Kathi, Räuberin Karin Stierle

Schaffner & Polizist Axel

Peter Wutzler

Radfahrer & Harvey

Hubert Häcker
Souffleuse Karin Graf
Maske Christiane Häcker
Technik

Frank Döttinger

Ronald Balogh

Bühnenbild

 

 

Norbert Bartl

Wolfram Schildhauer

Dominik Stierle

Musik

Steffen Maier

Willi Maier

Inhalt:

Bahnfahren ist für Sie wie saures Rhabarberkompott? Sie sind unzufrieden mit dem Fahrgastpersonal?

Oder scheitern Sie bereits am Preissystem?

Glückwunsch! Denn nach dieser Fahrt werden Sie "Ihre Bahn" wieder so richtig zu schätzen wissen! Wetten...?

Begleiten Sie dabei Rudolf und Kathi bei ihrem spektakulären Überfall auf das Bordbistro im "Champus-Express" - Einer privatisierten Zuglinie mit gut situierten Fahrgästen, die auf der Fahrt bis Wien mit exklusievem Champus-Angebot verwöhnt werden sollen. Die Umsetzung wirkt dabei für das Räuberduo ebenso genial wie einfach: Das Bordbistro wird überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt zum Verschwinden genutzt. Allerdings machen die Tücken einer Bahn-Privatisierung selbst vor unseren Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sich genommen; nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus. - Wegen einer "Störung im Betriebsablauf"!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausener Schneckentheater e.V.