2000

„Die Gedächtnislücke

Komödie von Bernd Gombold in eigener Bearbeitung
Erschienen im Deutschen Theaterverlag, Weinheim

 

Franz Kübele, Ortsvorsteher Peter Wutzler
Helene Kübele Brigitte Müller
Sepp Schäuffele, Amtsbote Norbet Bartl
Hannelore, Sekretärin Alexandra Wutzler
Emma, Ladenbesitzerin Heidemarie Maier
Anton, Vereinsvorstand

Tim Schöninger

Hubert Graf

Ludwiga von Silberstein

Hildegard Henzler
Heinz-Harald von Silberstein Hubert Häcker
Prof. Gottlieb Schippenschein Walter Pfäffle
Rosalinde Schreckenberger Karin Stierle
Lehrling bei Emma Tobias Wutzler
   
Souffleuse Ute Serr
Maske

Christiane Häcker

Ulrike Zimmer

Technik

Werner Bigge

Bühnenbild

 

 

Hubert Graf

Norbert Bartl

Peter Wutzler

Walter Pfäffle

Musik

Steffen Maier

Willi Maier

Inhalt:

Der Ortsvorsteher von Hausen hat immer Ärger mit der Familie Silberstein. Seit die Familie Silberstein vor 3 Jahren nach Hausen kam, beschwert sie sich regelmässig über den krähenden Hahn, die probende Blaskapelle und die läutenden Kirchturmglocken. Sie fühlen sich dadurch sehr gestört und glauben, das ihr kleiner Hund auch darunter leidet. Der Ortsvorsteher ist bereit, in allem nachzugeben. Aber wie kann man einem Hahn das Krähen verbieten ?  Die Glocken will er eigenhändig abhängen. Der Versuch geht schief und er erhält einen kräftigen Schlag auf den Kopf, der ihm das Gedächtnis der letzten 5 Jahre raubt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausener Schneckentheater e.V.